Papst und Popcorn

Das Programm war vielfältig: Kino und Weltjugendtag, Musik, Gebet und Kletterwald. Am Ende und Anfang des Kirchenjahres geben wir einen kleinen Rückblick auf die Unternehmungen der Pfarreijugend.

Am letzten Sonntag im Kirchenjahr feiern wir Katholiken das Christkönigsfest. Jesus ist als König, als Herrscher bei uns, am Anfang und am Ende. Deshalb eine gute Zeit für Rückblick und Ausschau.

Viele Türen wurden uns geöffnet und viele Möglichkeiten geboten, ihn, den Herrn, näher kennen zu lernen. Die Jungen und Mädchen der Pfarreijugend waren mit Freude bei den vielen Unternehmungen dabei. In den wöchentlichen Gruppenstunden der 10 bis 13 jährigen Mädchen wurde in gemeinschaftlicher Athmosphäre gespielt, gebastelt, gesungen und beim Eisessen, Eislaufen, Kino und Ausflügen hatten alle ihren Spass.

Gruppenstunde

Auch Glaube und Religion waren immer wieder Thema: Zusammen gingen wir zum Sakrament der Beichte, besuchten die Muttergottes in der Grotte oder sprachen auf der Grundlage unseres Glaubens über anstehende Herausforderungen im Alltag. Ein besonderes Erlebnis war der grosse Gebetstag von Marienfried. Jungen und Mädchen machten an zwei Tagen mutig Werbung für unsere Wallfahrtskirche, verteilten Flyer, Programme und Andachtsbildchen.

Auch schöne Begegnungen hatten wir dort, unter anderem mit Herrn Dekan Klaus Bucher. Immer wieder übernahmen Jugendliche die musikalische Gestaltung von Gottesdiensten innerhalb und außerhalb der Pfarreiengemeinschaft. Nersingen, Einsingen, Pfaffenhofen, die Regio im Claretinerkolleg Weissenhorn haben mehrfach bei uns angefragt und wir waren mit unterschiedlicher Besetzung immer begeistert dabei. Auf diese Weise wurden Bekanntschaften und Freundschaften mit Jugendlichen aus diesen Orten geschlossen.

Sommerrodelbahn

Weitere Höhepunkte waren die Alb-Freizeiten. Die Jungs waren zweimal weg, mit Schwerpunkt Abenteuer. Sie steuerten bevorzugt Burgen, Höhlen, Felsen und Quellen an. Die einwöchige Freizeit der Mädchen im August war von Entspannung geprägt. Sommerrodelbahn, Kletterwald und natürlich der Shopping-Nachmittag in Metzingen sind schon Tradition. Bei allen Freizeiten wurde wenig geschlafen aber viel gelacht. Trotzdem beteten und sangen alle in der täglichen Morgenandacht aufgeweckt und fröhlich.

Im Juli fand in Dillingen der diözesane Ministrantentag statt. Der Leiter der Ministranten Frank Macjei, Familie Ummenhofer und Sigrid Kraus machten den Ministranten diesen ereignisreichen Tag möglich. Durch Spiel und Spaß wurde Freude am lebendigen Glauben vermittelt.

Auch auf dem Weltjugendtag in Madrid war die Witzighausener Jugend vertreten. Die unbeschreibliche Stimmung hat sich bei allen Teilnehmern in die Herzen gebrannt. Der Papstbesuch in Freiburg hat auf ähnliche Weise berührt und uns spüren lassen, dass Gottes Kirche groß und bunt ist. Obwohl der Druck von außen groß ist, können wir uns sicher sein, dass wir nicht alleine sind, sondern eine riesige Gemeinschaft hinter uns steht und uns unterstützt. Die Aufgabe eines jeden von uns, ist es, dieses erlebte (sei es in Madrid oder im sonntäglichen Gottesdienst) Gemeinschaftgefühl in unsere Familien, in unseren Freundeskreis, unsere Schule oder an unseren Arbeitsplatz zu tragen. Wir entzünden das Feuer der Begeisterung.

Ich danke allen Eltern, die unsere Vorhaben durch Wort und Tat hilfreich unterstützen.

Ein besonderer Dank auch an unseren Herrn Pfr. Maric, den wir auf unserer Seite wissen dürfen und der uns liebevoll begleitet.

Wallfahrt der Jugendleiter

Ich bitte unseren Herrn Jesus Christus um Segen für jeden Einzelnen, der in Gedanken, im Gebet oder tatkräftig mit der Jugendarbeit in unseren Pfarreien verbunden ist. Gott möge uns auch im neuen Kirchenjahr Wege aufzeigen, die vielleicht noch niemand vorher gegangen ist, aber die unausweichlich zu ihm führen.

 

Isabell

 

Noch ein paar Eindrücke:

 

Schönstatt-Heiligtum auf der Alb

Burg Hohenzollern

Keine Kommentare » Verfasst am November 25th, 2011 von admin
Kategorien: Allgemein, Jugend aktuell, Ministranten, Musik

Leave a Reply